NetGear Arlo – Videoüberwachung ohne Kabel

NetGear Arlo
Lange danach gesucht – eine Lösung die komplett ohne Kabel auskommt.
Damit kommen wir auch gleich zu einem Nachteil: Die Kameras brauchen Batterien – nicht irgendwelche sondern schöne CR-123 Lithium Batterien und davon gleich vier Stück.
Kosten je nach Modell und Stückzahl ca. 1-2 EUR pro Stück und sollten 6 Monate halten.
Einfache Rechnung: 4 Batterien pro Kamera macht 8 Batterien pro Jahr. 4 Kameras = 32 Batterien = 32 EUR pro Jahr Betriebskosten – Finger Weg von Akkus, wird zu teuer.
Dazu werden die Video-Daten selbstverständlich in einer US Cloud gespeichert – bei mir sieht es nach ein wenig Forschung nach AWS in Dublin aus (Kabel Deutschland nach Frankfurt, DeCIX Peering und dann direkt nach Dublin).

Das war es dann aber mit den Nachteilen.

Vorteile:

  • Video Daten sind nicht im Haus (Vandalismus)
  • Kein Stress mit DynDNS oder sonstigen Diensten, der Zugriff auf das ARLO System geschieht über App oder arlo.netgear.com
  • Simple Installation – ein paar Bilder anschauen, warten auf grüne LEDs und los gehts
  • einfache Montage (Magnetfuss)
  • „relativ“ günstig – siehe Links weiter unten
  • Bewegungserkennung
  • Wirklich gute Nachtsicht dank 12 IR LEDs (siehe Artikel Titelbild – klare Sicht in finsterer Nacht)

    IMG_6011
    IR LEDs

Web Portal und App – gut gestaltet – Upselling des Anwenders über mehr Speicher. 1GB und 7 Tage Historie im ersten Jahr gratis.

Arlo_Web_Portal_Smart_Home
Web Portal
IMG_6007
iOS App

Weitere Info? – Gutes Video dazu (deutsch)

Fazit
Keine Alternative für meine fest verkabelten Ubiquiti Kameras – aber endlich mal eine sinnvolle Lösung zum Nachrüsten. Weitere Meinungen? Amazon Kundenrezensionen lesen – Links unten.

Kaufen?
Arlo mit einer Kamera, zwei Kameras und drei Kameras
(Amazon Affiliate Links)

Über Jörg Sahlmann 241 Artikel
Specialization is for insects

2 Kommentare

  1. Hallo,

    interessanter Artikel! Mich würde interessieren ob du eine Möglichkeit kennst das Bild einer Kamera direkt abzugreifen. Oder beschränkt sich der Zugriff rein auf das Webinterface. Mein Hausautomatisierungssystem könnte ja bspw. wenn der Bewegungsmelder auslöst ein Bild von der Kamera auf einem Monitor direkt darstellen. Wenn man dazu aber das Webinterface nutzen muss, wäre das ja nicht möglich. Ist eh schade, dass die Videos bei Amazon rumliegen und nicht auf einem NAS 🙂

    Viele Grüße

    • Servus Norbert,
      es sieht für mich so aus als ob das ARLO Gateway nur mit der NetGear Cloud sprechen kann. Damit kannst du die Daten von den Kameras nicht „abgreifen“. Ich selber verwende die Ubiquit Lösung mit lokaler Aufzeichung. Benötigt leider ein Kabel.

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.