Wo sind meine Töchter?

Nach diversen Experimenten im vergangenen Jahr die Positionen meiner zwei minderjährigen Mitbewohnerinnen zu tracken scheint nun die erste praktikable Lösung gefunden:

Die Lokato Kidswatch – erhältlich bei Amazon.

amazon_de

Amazon Affiliate Link hier – blaugrünpink

Kommt mit einer 10EUR Congstar Prepaid Karte, Kurzanleitung und MicroUSB Ladekabel.

Auf zum Praxistest!

1. Congstar Prepaid Karte aktivieren

Geht derzeit noch ohne Legitimierung per Ausweisdokument. Mal sehen was der Gesetzgeber da noch an den Start bringen wird.

Auf congstar.de/aktivieren, dazu die Telefonnummer und PUK eingeben, registrieren und das Datenvolumen auf 100MB einstellen. Sollte nach dem Hersteller für 3 Monate ausreichen.

Dann einen Stapel Geschäftsbedingungen bestätigen und abwarten bis die Karte aktiviert ist. Das sollte zwischen 2 und 24h dauern:

congstar_meine_produkte

Dann warten wir mal auf Freischaltung….

In der Zwischenzeit finden sich weitere Angebote zur Ortung auf Amazon:

Weitere Angebote.png

Durchaus mit gefälliger Lademöglichkeit ohne Micro USB. Nicht induktiv wie Apple, aber auch nicht in der Preisklasse.

Während wir auf Congstar warten ist noch Zeit die Verpackung abzulichten.

Sehr wichtiges Feature: Nach Auskunft der Lokato GmbH werden alle Daten ausschliesslich in Deutschland verarbeitet. Im Gegensatz zu den Modellen aus dem vergangenen Jahr, die mit einfachsten Passworten die Geo Daten ins Reich der Mitte schicken.

2. Aktivierung der Uhr in der App

So, freigeschaltet und weiter gehts:

Aktivierung mit der App aus dem iOS Store (logisch, Android auch). Geht damit los Username (Mailadresse und Passwort) einzugeben und eine Bestätigungsmail – wir das Wort schon trefflich beschreibt – zu bestätigen:

Dann mit der aktivierten SIM Karte die Uhr dem Lokato Account hinzufügen – fertig und einsatzbereit.

3. Die Funktionen – Tracking und mehr

Ein paar interessante Features noch im Überblick

Safe Zones – nur die Push Benachrichtgungen bei Betreten und Verlassen einer Safe Zone kommen nicht an.

Chat – Push Nachricht auf die Uhr – in eine Richtung, Wecker, freigegebene Rufnummern, es darf nicht jeder anrufen.

Uhr personalisieren und klar, das Feature: Tracking. Die Uhr liefert alle paar Minuten die Koordninaten an den Lokato Server und damit an die App.

Im nächsten Schritt werde ich die Uhr an einem der Minderjährigen befestigen und Daten sammeln. Ein Update folgt.

Über Jörg Sahlmann 227 Artikel
Specialization is for insects

1 Kommentar

  1. Hallo Joerg,

    vielen Dank für diesen Bericht – hat uns beim Kaufentscheid bestärkt. Die Uhr war überraschend schnell eingerichtet und einsatzbereit und funktioniert prima – unsere 6-jährige Tocher hat sie schnell beherrscht.

    Danke und Grüße
    Julian

Kommentar verfassen