Draytek Vigor 130 DSL Modem

DSL Modem – warum? Es gibt doch die FritzBox von AVM!
Klar, da bin ich dabei. Aber wenn es (wie in meinem Fall) darum geht eine Backup Leitung zu betreiben, dann macht das Draytek Modem Sinn:

Das Szenario

Ein Ubiquiti UniFi USG pro ersetzt den bewährten Mikrotik Router

USG Pro

Daran ist angeschlossen:

Vodafone Hitron CVE-30360 im Bridge Mode, d.h. das Modem gibt eine IP Adresse an das UniFi USG.

CVR-30360

 

Und zukünftig der in der Überschrift beschriebene Draytek Vigor 130

Vigor130_-_DrayTek

Die relevanten Features

  • Annex-J und VDSL2 mit Vectoring – bei mir nicht ganz so relevant, da die Kupfer Doppelader zur Vermittlungsstelle unter eine SBahn / ICE Trasse hindurch führt. Mehr als 16MBit geht nicht.
  • ADSL2+/VDSL2-Modem
  • Gigabit-LAN-Schnittstelle
  • IPv6-Unterstützung
  • Multiple PVC/VLAN für Voice/Internet

Der Aufbau

Nun zur Backup Leitung – einmal den Dratek konfiguriert – Schritt für Schritt:

Firmware Upgrade

Konfiguration der PPPOE Daten von O2

Zusätzlich zur PPPOE Kennung benötige ich nur bei ADSL eine Änderung im VLAN Tag für O2 Online:

Und schon funktioniert es

Fazit: Alles einfach und gut. Sollte das Netzteil kaputt gehen kostet Ersatz nur 10 EUR.
Sehr zu empfehlen und hier als Amazon Affilate Link für knapp 105 EUR

Über Jörg Sahlmann 231 Artikel
Specialization is for insects

Ersten Kommentar schreiben

Kommentar verfassen