Nummer 5(G) lebt !

Sicher hat der eine oder andere noch einen klassischen iPod in der Schublade liegen. In meinem Fall ist es ein iPod Video oder auch als iPod Classic 5G bekannt. Das Gerät verfügt über eine 30GB-Festplatte und fristete ein Schattendasein in den Händen meiner Mutter, die das Gerät ausschließlich auf langen Zugfahrten nutze. In der letzten Woche gab sie es mir dann zurück und meinte, dass die Batterie wohl am Ende sei. Konnte ich kaum glauben, aber eine alte Rechnung zeigte mir, dass der letzte Wechsel schon vor 4 Jahren stattgefunden hatte. Die Verdi-Opernarien meiner Mutter hatten ihm somit das Licht ausgeknipst. Was tun, sprach Zeus. Irgendwie kann das gute Stück doch nicht am Ende sein ? Geforscht, gegoogelt und … Heureka: Umbau auf CF-Karte mit neuer Batterie ist möglich. iPod öffnen, Festplatte raus, CF-Karte rein, Batterie raus, Batterie rein, … FERTIG ! Naja, nicht ganz. Hier mal im Detail und was man dabei erlebt.

Die ziemlich gute Anleitung habe ich hier gefunden:

http://www.tarkan.info/20080115/tutorials/iflash-ipod-compact-flash-mk2

Geek-Kollege Tarkan hat dazu passend auch noch einen Teileshop:

http://www.tarkan.info/store

Fazit vorweg: Es hat alles sauber funktioniert. Im Shop das notwendige Board bestellt. In meinem Fall EUR 15 für den iPod CF-Adapter, dazu UNBEDINGT den „Metal Spudger“ (EUR 1,50), denn die Plastikwerkzeuge geben nichts her. Die passende CF-Karte zu EUR 48,62 bei amazon bestellt (Kingston CF/64GB-U2 893133) und fertig ist der neue iPod. Wenn das Gehäuse bereits geöffnet ist kann man – bei Bedarf – auch die Batterie wechseln. Kostet EUR 12,65 bei amazon (Batterie iPod Video 30GB 580mAH). Die ist unwesentlich stärker als die im iPod verbaute. Et voila … 10 min. Arbeit und für EUR 77,77 ein nagelneuer iPod Classic mit 64GB. Der CF-Speicher ist wahlfrei und die Kompatibilitätsliste hat Tarzan gleich dazu gelegt:

http://www.tarkan.info/20080506/blog/iflash-compact-flash-compatibility-help-needed

Es lässt sich also noch Geld sparen wenn man weniger GB möchte bzw. einen anderen Hersteller wählt. Die Liste wird übrigens permanent fortgeschrieben. Warum eigentlich CF und nicht SD oder mSATA. Auch hier liefert der gute Tarzan die Antwort. CF hat bei 64GB die beste Energieausbeute. Er hat es getestet und empfiehlt: CF bis 128GB, SDXC von 64-128GB und mSATA von 256GB aufwärts. Auch wenn man bei 64GB mit SD arbeiten könnte, so kostet ein neues SD-Logikboard mehr, als ein CF-Board. Ist also eine Kostenfrage.

Der Umbau lief vollkommen problemlos und hier noch einige Tipps, die man beherzigen sollte:

Schlechte Augen ? Dann Finger weg. Der Umbau ist ohne Lupe keine gute Idee. Die Anschlüsse sind extrem klein und müssen wieder in die ursprüngliche Position gebracht werden. Eine Pinzette leistet ebenfalls wertvolle Dienste. Was genau gemacht wird zeigt folgendes Video: http://www.youtube.com/watch?v=HPx7q_5uLyI. Bei der Bestellung des Boards bzw. der Auswahl der Speicherkarte, unbedingt auf das zu öffnende iPod-Modell achten. Die älteren Modelle können unter iTunes nur mit max. 128GB umgehen. Wer mehr will kann alternativ Rockbox aufspielen (http://www.rockbox.org), dann ist allerdings die iTunes-Bindung komplett aufgehoben. Auch die Stärke der Batterie ist abhängig von der Generation des iPods. In meinem Fall war der Einbau einer viel größeren Batterie (850 oder 950 mAh) nicht ratsam, da a) Bauteile zerstört werden können und b) die Batterie teilweise nicht mehr ins Gehäuse passt. Wenn alles gelaufen ist muss der iPod geladen werden und wird danach von iTunes ohne wenn und aber erkannt, zeigt die neue Speichergröße an und kann befüllt werden. Viel Spaß beim „modden“ !

CF-Karte von amazon
CF-Karte von amazon
"Metal Spudger" und die ausgebaute 30GB-Festplatte
„Metal Spudger“ und die ausgebaute 30GB-Festplatte
Anzeige neues Speichervolumen
Anzeige neues Speichervolumen

Ersten Kommentar schreiben

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.