Amerikanische Haustechnik im groben Überblick

Nachdem ich mich auf meinem Travel Blog gerade mit dem Thema Häuser und Grundstücke in Cape Coral beschäftige macht es Sinn die verwendete Technik in so einer Hütte näher zu betrachten. Los gehts von Draussen nach Drinnen. Im Haus kommen normalerweise an:

  • Der elektrische Strom über ein Einphasen – Dreileiter Netz
  • Coax Kabel für Internet und TV, sowie Telefonie. Ab und zu auch noch Klingeldraht für DSL und Telefonie
  • Zwei Arten von Wasser ins Haus – Trinkwasser und Sprinkler Wasser (potable water und irrigation water) und als Abwasser wieder raus

Mit elektrischem Strom wird dann u.a. geheizt und gekühlt. Wie sieht das dann aus?

Der Pool

Die Komponenten im Bild von links nach rechts

  • Heizung
  • Pumpen (Wasser und Luft)
  • Druckfilter
  • Poolsteuerung (Pentair PL4)

Pooltechnik

Was macht die Pentair Steuerung?

Zuerst mal regelmässig die Pumpe an und aus, damit das Wasser im Pool auch gereinigt wird. Dann steuert sie ein paar elektrische Ventile um das Wasser bei Bedarf durch die Heizung zu leiten. Das macht insbesondere bei einem Whirlpool (Hot Tub) Sinn. Zusätzlich kann sie über eine Luftpumpe ein wenig Blubberwasser im Whirlpool erzeugen. Je nach Ausbaustufe wird auch die Wasserqualität gemessen und Chlor dosiert. Beleuchtung timergesteuert funktioniert auch, wenn der Installateur seinen Job versteht.

Alles entweder mit spritzwassergeschützter Funk-Fernbedienung oder auch mit App-Steuerung für Mac, PC und Smartphones aller Art verfügbar. Ein wenig erweitert versteht sich das System auch mit Alexa.

Warmwasser

Links auf dem Bild steht ein Bradford White M280R6DS 80 Gallonen (204l) Wasser Erhitzer. Hat zwei Heizspiralen mit max. 4500W Leistung. Ein Gerät dieser Art kostet 1.000$ und verbraucht nach Nutzung ca. 500$ Strom pro Jahr. Je nachdem wo man den Strom einkaufen muss sind das 3.800kWh.

Klima und Heisswasser

Klimaanlage (AC oder A/C)

Gerade in Florida ein heisses Thema (oh, di·let·tạn·tisches Wortspiel). Besteht bei Einfamilienhäusern normalwerweise aus zwei Komponenten, der Wärmepumpe aussen und dem Innengerät, Fan Coil oder auch Gebläsekonvektor. Das Ding steht in dem oberen Foto neben dem Warmwasser Erhitzer.

Klima Aussengerät

Zusammen erzeugen die beiden Kisten ausreichend Lärm durch die Ventilatoren und bis zu 60.000 BTU Kälte. Beim Neukauf empfehle ich einen Blick auf die SEER – Seasonal energy efficiency ratio – berechnet sich wie folgt: SEER = BTU / (W·h).

Kurz nochmal einen Blick die Kühlung:
Pro Quadratmeter bei unterdurchschnittlicher Gebäude-Isolierung benötigt man ca. 60 Watt. Das Haus im Beispiel hat 270qm.  1BTU entspricht 0,293 Watt – sind wir so bei 55.000 BTU.  Passt also ganz gut,

Gesteuert wird über einen einfachen seriellen Bus durch einen Controller im Haus. Der hat normalerweise einen Wochentimer und einen oder mehrere Temperatur Sensoren.

Zur energieeffizienten Steuerung gerade in Ferienhäusern empfehlen sich Systeme wie die von Nest oder Tado. Muss ja nicht immer täglich gleich gekühlt werden, wenn das Haus nicht vermietet ist.

Bewässerung

Gardena habe ich in den USA noch gar nicht gesehen. Irritrol hat ein paar Produkte, die über Sensoren und Aktoren (Ventile) die Palmen und Wiesen rund um das Haus überleben lassen.

Angeschlossen ist das System an das (günstigere) Wasser für die Bewässerung.

Irritrol

Heizen mit der Kraft der Sonne?

Für den Pool kein Thema, da würde schon ein auf das Hausdach getackerter schwarzer 30m Schlauch ausreichen. Das ist sicher am effizientesten, ist nur nicht für spontane Mitternachts Whirlpool Parties geeignet.

Strom Erzeugung mit Photovoltaik?

Das Leben könnte so einfach und günstg sein. Hier gibt es leider in Florida noch einige Hindernisse aus dem Weg zu räumen. Problem ist Florida Power and Light – und die dort arbeitenden Lobbyisten. Gute Erklärung hier bei milkthesun.com.  Auch im Rolling Stone Magazine beschrieben und bei Ecowatch.

Über Jörg Sahlmann 247 Artikel
Specialization is for insects

Ersten Kommentar schreiben

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.